Home > Über Rom > Kunst in Rom

Kunst in Rom

Kunst in Rom, ein Führer über die verschiedenen Kunstperioden Roms durch Kirchen, Monumente, Plätze, Künstler und Meisterwerke.

 

Alles in Rom spricht über Kunst, in den Straßen und Plätzen atmet man Geschichte und Kultur. Die Geschichte der römischen Kunst fängt mit der Begründung der Stadt an und es ist möglich dank der archäologischen Fundstücke, bedeutende Werke auf alten Zeitaltern zu datieren. Im Antiken Rom erscheinen die ersten Kunstbewegungen, die noch unter Einfluss der hellenistischen Kunst standen. Der Stil dieser Zeit wirkt sich auf den Mosaiken in den ersten Kultstätten, in den Thermalbädern und auch in der Architektur der entwickelnden Häuser der Stadt aus.

 

 

Jede historische Periode Roms unterscheidet sich durch Kunst und Architektur, nämlich spricht man über Republikanische Kunst in Zusammenhang mit der Periode der Römische Republik, als die erste Gemälde und Porträts der Konsuln und der politischen Persönlichkeiten Mode werden. Während der Kaiserzeit spricht man über Augusteische Kunst, beherrscht von Porträts und Skulpturen, wie den großen Marmorbüsten der Kaiser, um ihre Macht hervorzuheben. In dieser Periode wurden auch große architektonische Projekte wie die Trajansthermen und das Kolosseum ausgeführt.

 

Mit der Begriffsbestimmung byzantinische Kunst und Architektur wird die Periode bezeichnet, in der das Römische Reich in zwei geteilt wurde: Weströmisches Reich, Hauptstadt Rom und Oströmisches Reich, Hauptstadt Byzanz. Die Mittelalterliche Kunst drehtet sich, im Gegensatz zur monumentalen Kunst des römischen Reichs, um religiöse Gemälde, Porträts und die Realisierung der Kultstätte. Während des Mittelalters entstanden die ersten christlichen Kirchen, verziert von den Meistern der Zeit mit wunderschönen religiösen Gemälden, Mosaiken und Statuen der Heiligen. Während des Mittelalters spricht man über romanische Kunst und gotische Kunst.

 

 

Mit der Renaissancekunst spricht Rom wieder über die klassische Welt, Gemälde und Skulpturen, die das Antike Rom darstellen. Die Folgende Periode ist vom Barockstil mit dekorativen Elementen und beeindruckenden Architekturen charakterisiert. Die Klassizistische Kunst stellt sich den Übertreibungen des Barocks entgegen: die religiöse Bilder verschwanden und gewährten Raum zur Mythologie und zu den Darstellungen der Tatsache des Bürgertums und des Adels.

Die Renaissancekunst in Rom, ein Führer, um die Sehenswürdigkeiten, die Kirchen und die Bauwerke der großen Renaissancekünstler zu entdecken.

Möchten Sie mittelalterliche Kirchen in Rom zu besuchen? Hier raten wir Ihnen einen Führer, um die antiken Mosaike, religiöse Kunstwerke und die typische mittelalterliche Architektur der römischen Kirchen zu sehen.


Die alten Mosaiken in Rom: die Techniken, die Farben und die Geschichte der antiken Mosaikkunst, die schnell Rom gewann und der Stadt viele Kunstschätzen schenkte.

Die römische Domus: hier die Wohngebäude des antiken Roms, die prächtigen Villen, die Mehrfamilienhäuser, die Bauernhäuser und die Landhäuser.